Surfen ohne Risiko

Interaktiv - für Eltern und Kinder

  • Gutes Aufwachsen mit Medien

    Für Eltern: Broschüre mit Schwerpunkt „Smart Home clever vernetzt“

  • Smartphone und Tablet sicher in Kinderhand

    Flyer zum sicheren Umgang mit Apps und mobilen Geräten.

  • Falt-Laptop "Fit für's Netz!"

    Für Kinder: Sicheres Verhalten online einfach erklärt.

  • Plakat "Clever Online"

    Für Kinder: Die wichtigsten Internetregeln einfach erklärt.

  • Film zum Thema Chatten

    Film zum Thema Chatten

  • Film zum Thema Surfen

    Film zum Thema Surfen

  • Film zum Thema Spielen

    Film zum Thema Spielen

Aktuelles aus dem Netz

Ticker Medienkompetenz

  • 05.07.2020 ZDFtivi
    TikTok: Gefährliche Challenges
    Manche kennen keine Grenzen, wenn es um Likes geht.
  • Ob jung oder alt – Sobald man ein neues Smartphone in der Hand hat, stellt sich die Frage: „Welche Einstellungen muss ich jetzt vornehmen?“ Für Eltern ist es wichtig zu wissen, wie sie das Smartphone und unterschiedliche Apps für Kinderhände sicher einstellen und Kinder im Umgang unterstützen und begleiten können. Die EU-Initiative klicksafe und mobilsicher.de, das Infoportal für sichere Handynutzung, starten dazu ihre gemeinsame Videoreihe „mobil & safe: Smartphones – aber sicher“.
  • Wo liegt der Deep State? Wann tritt die Neue Weltordnung in Kraft? Wer lebt in der Echokammer? Passend zu unserem neuen Themenbereich Verschwörungstheorien gibt es nun ein klicksafe-Quiz. Hier kann man ganz einfach herausfinden, wie gut man über Verschwörungstheorien Bescheid weiß und lernt nebenbei noch, wie man ihnen auf die Schliche kommen kann.
  • Das klicksafe-Webinar „jugend.support – Hilfe bei Stress im Netz“ fand im Rahmen der Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz statt und ist ab sofort als Aufzeichnung online abrufbar. Michaela Brauburger (jugend.support), Nina Pirk (Nummer gegen Kummer e.V.) und Susanne Neuerburg (JUUUPORT e.V.) stellen die Anlaufstelle für Jugendliche und Kinder ab 12 Jahren vor.
  • Kinder und Jugendliche werden im Netz immer häufiger zu gefährlichen Mutproben animiert. Viele der Wettbewerbe gelten als hip und unterhaltsam und reichen von harmlosen Herausforderungen, für die man Ausdauer, Konzentration oder Geschicklichkeit benötigt bis zu riskanten Challenges, die schwere gesundheitliche Schäden zur Folge haben können.
  • Das klicksafe-Webinar „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“ fand im Rahmen der Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz statt und ist ab sofort als Aufzeichnung online abrufbar. Im Webinar erläutert Birgit Kimmel, Leiterin der EU-Initiative klicksafe, die Dynamik des (Cyber)Mobbing im systemischen Kontext, geht auf die ersten Schritte im Notfall ein und gibt Hinweise, wie Konfliktbearbeitung langfristig in Schule gelingen kann.
  • Welche Kameraeinstellung ist die richtige? Wie schneidet man Videos und wie animiert man Spiele? Solche Fragen kommen auf, wenn man mit Medien kreativ arbeiten will. Davon sollte man sich aber nicht entmutigen lassen! Denn mit den richtigen Tools und Infoseiten lernt man schnell die wichtigsten Tricks und Kniffe von den Profis und kann Medien gestalterisch nutzen. Das bietet nicht nur einen Mehrwert für die eigene Medienerfahrung, sondern ermöglicht auch eine informierte und kritische Auseinandersetzung mit Medieninhalten. klicksafe stellt empfehlenswerte Angebote vor.
  • Mehr als 80 Veranstaltungen im ganzen Land, aktueller Schwerpunkt sind alle Formen des Online-Lernens: Bildungsministerin Stefanie Hubig, Birgit Pikowsky – Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts – und Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt RLP starteten am 22. Juni gemeinsam die erste ‚Woche der Medienkompetenz Rheinland-Pfalz‘. Die WMK mit ihren über 80 Angeboten zwischen Altenkirchen und Zweibrücken, in der Kita und im Seniorenclub, belegt schon jetzt, wie engagiert und kreativ die vielen Akteur*innen im Land auf die aktuellen Herausforderungen in der digitalen Kommunikation und Bildung reagieren.
  • Hassrede im Netz bleibt ein gesamtgesellschaftliches Problem. Ihre Wahrnehmung ist von 2016 bis 2018 gestiegen. Der Altersgruppe 14- bis 24-Jähriger begegnet Hassrede dabei überdurchschnittlich häufig. 94 Prozent der jungen Befragten geben an, Hassrede im Netz schon einmal erlebt zu haben.
  • Videochatsysteme können das Lernen von zu Hause vereinfachen. Allerdings gibt es einige Sicherheitsstandards zu beachten, die unbedingt gewährleistet sein sollten.
  • 15.06.2020 JFF – Institut für Medienpädagogik
    Kostenfreies Webinar für Jugendliche
  • Computer-, Videospiele und Spiele-Apps, kurz: digitale Spiele sind bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt und begehrt. Doch: Wie begegnet man exzessivem Spielen? Wie vermeidet man Kostenfallen? Und wie trifft man einvernehmliche Regeln für Nutzungszeiten? Im neu erschienenen Flyer erhalten Eltern Tipps für eine verantwortungsbewusste Medienerziehung.
  • Für die meisten Jugendlichen ist das "virtuelle Ich" heute ganz selbstverständlich Teil ihrer Persönlichkeit. In beliebten Diensten wie Instagram, Snapchat oder TikTok präsentieren sie sich häufig selbstoptimiert und setzen sich den Bewertungen anderer aus. Dabei entsteht durch die Mechanismen sozialer Medien der trügerische Eindruck, dass die Mehrheit schön, erfolgreich und glücklich ist. Häufig begegnen ihnen zudem Rollenbilder, die eindimensional und veraltet sind.
  • 2019 registrierte jugendschutz.net insgesamt 6.950 Verstoßfälle (2018: 6.575). Den größten Zuwachs an Fällen gegenüber dem Vorjahr verzeichnete die Stelle im Bereich der Selbstgefährdung (plus 77 %, von 478 auf 846 Fälle) und im Bereich der Gewaltdarstellungen (plus 72 %, von 364 auf 627 Fälle). Den größten Anteil der Verstoßfälle nahmen auch 2019 Darstellungen sexualisierter Gewalt mit 37 % (2.553 Fälle) ein. Knapp ein Viertel (1.606 Fälle) bezog sich thematisch auf politischen Extremismus.
  • Instagram hat mit den sogenannten „Guides“ ein Feature gelauncht, welches hilfreiche und zuverlässige Inhalte rund um die Themen Wohlfühlen und Sicherheit während der Corona-Pandemie zusammenführt. Mit den Guides können verschiedene Inhalte gebündelt und im eigenen Reiter des Accounts dargestellt werden. klicksafe darf mit dem eigenen Instagram-Kanal dieses Feature als einer der ersten Accounts weltweit testen.
individuell für Kinder gestalten
Quiz
Filmlink
Loading the player...