Sicher mobil

Sicherheitseinstellungen für Tablet und Smartphone

Schützen Sie Ihr Kind: Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen, wie Sie Smartphones und Tablets kindgerecht einrichten können, wie Sie Käufe verhindern, Altersbeschränkungen einstellen und nicht benötigte Funktionen am Gerät ausschalten. Je jünger Ihr Kind, umso strikter sollten Sie die Sicherheitseinstellungen wählen.

Android

Käufe verhindern

1. Schritt: Öffnen Sie den Google Play Store.
2. Schritt: Klicken Sie auf das Menü (3 horizontale Striche links oben) und öffnen Sie die „Einstellungen“.
3. Schritt: Wählen Sie im Menü „Authentifizierung für Käufe erforderlich“ aus.
4. Schritt: Wählen Sie „Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät“ aus und bestätigen Sie die Einstellungen mit Ihrem Passwort.

Um ungewollte App-Downloads und In-App-Käufe zu verhindern, lässt sich im Google Play Store die Passwortabfrage für alle Käufe einstellen. Auf die Hinterlegung von Zahlungsdaten am besten zusätzlich verzichten.

Altersbeschränkungen einrichten

1. Schritt: Öffnen Sie den Google Play Store.
2. Schritt: Klicken Sie auf das Menü (3 horizontale Striche links oben) und wählen Sie „Einstellungen“ aus.
3. Schritt: Unter „Jugendschutzeinstellungen“ diese über den Schieberegeler aktivieren und eine sichere PIN auswählen.
4. Schritt: Wählen Sie z.B. „Apps und Spiele“ aus, um dafür eine altersgerechte Einstufung vorzunehmen.
5. Schritt: Für Kinder unter 12 Jahre wählen Sie „USK ab 0 Jahren“ oder „USK ab 6 Jahren“. Speichern nicht vergessen!

Indem Sie im Google Play Store die Jugendschutzeinstellungen aktivieren, verhindern Sie, dass Ihr Kind Apps herunterlädt, die z.B. Gewalt oder anstößige Inhalte enthalten.

Nicht benötigte Funktionen ausschalten

Funktionen ausschalten: GPS, mobile Daten, WLAN oder Bluetooth lassen sich z.B. durch Wischen von oben nach unten über den Bildschirm ausschalten. Diese Einstellungen können aber auch Kinder leicht rückgängig machen.
Automatische App-Updates deaktivieren: Google Play Store öffnen → Menü (3 Striche links oben) → Einstellungen → Automatische App-Updates → „Keine automatischen App-Updates zulassen“ auswählen.

Am besten das Gerät nicht nur beim ersten Einrichten, sondern regelmäßig überprüfen, dabei nicht benötigte Funktionen ausschalten und nicht genutzte Apps deinstallieren. Der Datenaustausch über das Internet und mit anderen Geräten lässt sich so einfach verhindern. Für eine bessere Kontrolle über Änderungen in den Apps empfiehlt es sich, automatische App-Updates zu deaktivieren und die Updates regelmäßig manuell zu installieren.

Eigenes Benutzerkonto für Ihr Kind

Schritt 1: Öffnen Sie die Geräte-Einstellungen.
Schritt 2: Suchen Sie in der linken Spalte das Menü „Benutzer“ und drücken auf „Benutzer oder Profil hinzufügen“.
Schritt 3: Wählen Sie „Benutzer (Eingeschr. Profil)“ aus. Ihr eigenes Benutzerkonto muss mit einer PIN gesperrt sein.
Schritt 4: Wählen Sie aktiv die Apps aus, die Ihr Kind nutzen kann und vergeben Sie einen neuen Benutzernamen.
Schritt 5: Die Benutzer lassen sich leicht über das Schnellmenü (über den Bilschirm von oben nach unten wischen) wechseln, indem man dort auf die Figur drückt.

Erstellen Sie ein eigenes Benutzerkonto für Ihr Kind. Darüber können Sie Apps einzeln freigeben, die das Kind nutzen darf. Diese Funktion steht ab Android 4.3 zur Verfügung.


iOS

Käufe verhindern

1. Schritt: Wählen Sie „Einstellungen“ aus.
2. Schritt: Von dem Menüpunkt „Allgemein“ gelangen Sie zu den „Einschränkungen“.
3. Schritt: Klicken Sie auf „Einschränkungen aktivieren“ und geben Sie einen Einschränkungscode ein.
4. Schritt: Im Bereich „Zulässiger Inhalt“ finden Sie die „Passworteinstellungen“.
5. Schritt: Ändern Sie die Einstellung zu „Immer erforderlich“, damit Ihr Kind keine ungeeigneten Anwendungen oder In-App-Käufe herunterladen kann. Stellen Sie zudem „Passwort erforderlich“ ein, damit Ihr Kind auch keine kostenlosen Apps herunterladen kann.

Um unerwünschte App- und In-App-Käufe zu verhindern, sperren Sie die Funktion mit einem Passwort.

Altersbeschränkungen einrichten

1. Schritt: Wählen Sie „Einstellungen“ aus.
2. Schritt: Von dem Menüpunkt „Allgemein“ gelangen Sie zu den „Einschränkungen“.
3. Schritt: Klicken Sie auf „Einschränkungen aktivieren“ und geben Sie einen Einschränkungscode ein.
4. Schritt: Nehmen Sie im Bereich „Zulässiger Inhalt“ Einschränkungen vor, die dem Alter Ihres Kindes gerecht werden.
5. Schritt: Sperren Sie beispielsweise Apps für ältere Kinder. Dazu entfernen Sie für die nicht geeigneten Altersstufen den blauen Haken.
6. Schritt: Auch im Bereich „Filme“ empfiehlt es sich, nur Filme ab 0 oder 6 Jahren zuzulassen. Mit steigendem Alter kann die Stufe angepasst werden.
7. Schritt: Wählen Sie „Jugendfreie Inhalte“, um Webseiten mit ungeeigneten Inhalten auszuschließen. Zusätzlich können Sie Webseiten ergänzen und ausschließen.

Beschränken Sie gezielt einzelne Inhalte, die für Ihr Kind ungeeignet sind. Für Filme, Apps und Webseiten, aber auch für Musik und andere Inhalte empfiehlt es sich, Einschränkungen vorzunehmen.

Nicht benötigte Funktionen ausschalten

1. Schritt: Wischen Sie auf dem Startbildschirm von unten nach oben und aktivieren Sie den Flugmodus, um WLAN und Bluetooth zu deaktivieren.
2. Schritt: Wählen Sie „Einstellungen“ aus.
3. Schritt: Von dem Menüpunkt „Allgemein“, gelangen Sie zu den „Einschränkungen“.
4. Schritt: Klicken Sie auf „Einschränkungen aktivieren“ und geben Sie einen Einschränkungscode ein.
5. Schritt: Deaktivieren sie Funktionen, die für Ihr Kind ungeeignet sind, so zum Beispiel die Spracherkennung Siri oder den Zugriff auf In-App-Käufe und App-Installationen.
6. Schritt: Nehmen Sie im Bereich „Datenschutz“ Einstellungen vor, die dem Alter Ihres Kindes gerecht werden.
7. Schritt: Deaktivieren Sie beispielsweise „Ortungsdienste“. Damit werden Apps daran gehindert, den Standort Ihres Kindes zu ermitteln. Um Apps auch weiterhin daran zu hindern, Ortungsdienste zu verwenden, setzen Sie das Häkchen hinter „Änderungen nicht zulassen“.
8. Schritt: Von dem Menüpunkt „Datenschutz“ gelangen Sie zu der Rubrik „Werbung“. Hier haben Sie die Möglichkeit das sogenannte „Ad-tracking“ zu deaktivieren.
9. Schritt: Wenn Sie das „Ad-tracking deaktivieren“, kann das Nutzungsverhalten Ihres Kindes nicht für personalisierte Werbung verwendet werden. Setzen Sie gleichzeitig die bestehende Ad-ID zurück.

Deaktivieren Sie gezielt einzelne Funktionen, die für ihr Kind ungeeignet sind. So zum Beispiel WLAN, und Bluetooth, die automatische Spracherkennung Siri sowie Ortungsdienste und personalisierte Werbung.

Geführter Zugriff

1. Schritt: Wählen Sie „Einstellungen“ aus.
2. Schritt: Von dem Menüpunkt „Allgemein“ gelangen Sie zu den „Bedienungshilfen“.
3. Schritt: Wählen Sie „Geführter Zugriff“ aus und aktivieren Sie diesen.
4. Schritt: Über „Codeeinstellungen“ lässt sich ein Zahlen-Code und über „Zugriffszeiten“ Töne oder eigene Sprachaufnahmen einstellen. Diese werden abgespielt, bevor die von Ihnen eingestellte Zeit zur Nutzung der App abläuft.
5. Schritt: Indem Sie einen Zahlen-Code für den geführten Zugriff festlegen, aktivieren sie ihn.

Um in einer App Zugriffszeiten festzulegen sowie bestimmte Bereiche oder Tasten für Ihr Kind zu sperren, nutzen Sie die Funktion des „Geführten Zugriffs“. Damit ist gleichzeitig auch immer nur eine App auf dem Gerät aktiviert.

 

Hinweis: Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten können je nach Gerät variieren (Getestet mit Android 6.0.1 & iOS 10.2.1).

Downloads - Videos

  • Gutes Aufwachsen mit Medien

    Für Eltern: Broschüre "Gutes Aufwachsen mit Medien - Ein Netz für Kinder"

  • Falt-Laptop "Fit für's Netz!"

    Für Kinder: Internetthemen und -regeln einfach erklärt.

  • Film zum Thema Chatten

    Film zum Thema Chatten

  • Film zum Thema Surfen

    Film zum Thema Surfen

  • Film zum Thema Spielen

    Film zum Thema Spielen

Quiz
Filmlink
Loading the player...