Surfen ohne Risiko

Interaktiv - für Eltern und Kinder

  • Gutes Aufwachsen mit Medien

    Für Eltern: Broschüre mit Schwerpunkt „Digitales Kinderzimmer“

  • Flyer „Smartphone und Tablet sicher in Kinderhand“

    Tipps zum sicheren Umgang mit Apps und mobilen Geräten.

  • Falt-Laptop "Fit für's Netz!"

    Für Kinder: Internetthemen und -regeln einfach erklärt.

  • Plakat "Clever Online"

    Für Kinder: Die wichtigsten Internetregeln einfach erklärt.

  • Film zum Thema Chatten

    Film zum Thema Chatten

  • Film zum Thema Surfen

    Film zum Thema Surfen

  • Film zum Thema Spielen

    Film zum Thema Spielen

Aktuelles aus dem Netz

Ticker Medienkompetenz

  • Auch in diesem Jahr ruft die EU-Initiative klicksafe bundesweit wieder Schulen, Unternehmen und...
  • Als harmlose Spieleerweiterungen getarnt, haben über 60 schadhafte Apps ihren Weg in den Play Store gefunden – und wurden laut Google zwischen drei und sieben Millionen Mal runtergeladen. Betroffen sind auch bei Kindern beliebte Spiele wie Minecraft, Lego Ninjago und Lego Star Wars.
  • Welche Apps sind empfehlenswert? Wo muss ich genauer hinschauen? Was es bei Spiele-Apps für Kindern zu beachten gilt, auf welche Faktoren Eltern achten sollten, welche Risiken bestehen und wo sie empfehlenswerte Angebote finden, können Sie am 18. Januar ab 19 Uhr bei unserem Digitalen Elternabend herausfinden.
  • 11.01.2018 Internet-ABC
    Das Internet-ABC als "App"
    So holen Sie sich eine Internetseite auf den Startbildschirm von Tablet und Smartphone!
  • 11.01.2018 Gutes Aufwachsen mit Medien
    Mit der Bloggerbande bloggen
    Hinter der Bloggerbande verbergen sich vier Freunde, die gemeinsam knifflige Detektiv-Fälle lösen. Ihre Abenteuer kann man in Büchern als auch auf Blog und Kinder-Webseite verfolgen und kommentieren.
  • Seit 1. Januar 2018 ist das Netzdurchsetzungsgesetzes in Kraft getreten
  • Eine neue Studie betrachtet das YouTube-Nutzungsverhalten von 14- bis 24-Jährigen. Für zwei Drittel ist ein Leben ohne den Streamingdienst kaum noch vorstellbar, traditionelles Fernsehen hat ausgedient. Auch Jüngere nutzen den Dienst immer häufiger.
  • Wann sind Kinder alt genug für ein Smartphone? Was nützen Regeln und Verbote? Gibt es so etwas wie eine Smartphone-Sucht? Und wie sieht es mit der Vorbildfunktion der Eltern aus? Michael Schnell, Redaktionsleiter des Internet-ABC, hat sich mit dem Medienexperten Thomas Feibel unterhalten.
  • YouTube wird zunehmend von 6- bis 13-Jährigen genutzt. YouTube hat seine Tücken und Eltern sollten deshalb aufmerksam beobachten, mit welchen Inhalten ihre Kinder in Berührung kommen. Der aktuelle FLIMMO informiert!
  • Aktionäre haben Apple aufgefordert, mehr für den Schutz von Kindern zu tun. Es gebe eindeutige Tendenzen, dass die Nutzung mobiler Geräte junge Menschen negativ beeinflusse. Entsprechend seien mehr Kontrollmöglichkeiten für Eltern notwendig, heißt es in einem offenen Brief.
  • 05.01.2018 Gutes Aufwachsen mit Medien
    Werbung in Sozialen Netzwerken erkennen
    Soziale Netzwerke, wie Facebook, YouTube oder Skype beinhalten Werbung in unterschiedlicher Form, doch erkennt man diese nicht immer auf den ersten Blick.
  • Netzneutralität bedeutet, dass alle Daten im Netz allen Nutzern zur Verfügung stehen. Jeder kann also dasselbe lesen, sehen, hören oder kommentieren wie alle anderen User. Diese Netzneutralität ist in den USA abgeschafft worden.
  • 03.01.2018 Internet-ABC
    Wenn das Smartphone friert
    Nicht nur für Füße, Hände und Ohren, auch für Smartphones ist der Winter mit Minusgraden eine Herausforderung. Kälte und vor allem Feuchtigkeit können den Akku oder das Gerät selbst schädigen. Ein paar Tipps für die kalte Jahreszeit!
  • Recherchen der New York Times haben ergeben, das knapp 1000 Apps für Smartphones mit einer Art digitalem Spionage-Werkzeug ausgestattet sind. Der Vorwurf: Sobald die Apps auf dem Handy sind, wird über das Mikrofon des Geräts zugehört, was bei den Nutzern passiert. So wird erkannt, was die Menschen im Fernsehen sehen, um Marktforschung zu betreiben. Betroffen sind auch viele Kinder-Apps.
  • Das neue Jahr ist noch jung, die Nachwirkungen der Silvester-Nacht verarbeitet. Viele haben gute Vorsätze gefasst. Für sich, aber auch die Familie. SCHAU HIN! hat vier Vorschläge, wie Eltern mit ihren Kindern einen besseren Umgang mit Medien umsetzen können. Kommunikation ist dabei oberste Priorität.
individuell für Kinder gestalten
Quiz
Filmlink
Loading the player...